Tel. 0711 / 38 10 33

Tipps und Tricks

 

Sie müssen nicht zum Fenster hinausheizen …

und das Vim hat auch ausgedient …

 

 

Energie- und Geldspartippszum Thema Heizen

  1. Mit einer Energie sparenden Heizungsanlage lassen sich die meisten Kosten einsparen, weshalb Heizkessel mit einem Alter von zehn Jahren und darüber baldmöglichst ausgetauscht werden sollten. Moderne Heizungsanlagen verbrauchen rund 30 bis 40% weniger Energie als alte Anlagen. Aus diesem Grund amortisieren sich die Anschaffungskosten für ein neues Gerät sehr schnell. Sehr empfehlenswert sind Brennwertgeräte mit Öl, Erd- und Flüssiggas betrieben. Sie arbeiten mit höchster Effizienz, da sie auch die Wärme des Abgases nutzen.

     

  2. Die Raumtemperatur sollte nicht mehr als 20 °C betragen, in der Nacht mindestens 5 Grad weniger. Jedes Grad Temperaturabsenkung spart bis zu 6% Heizkosten.

     

  3. Richtiges Lüften: Ein kurzer und kräftiger „Durchzug" ist besser als Dauerlüften mit einem angekippten Fenster, da beim Dauerlüften Wände und Möbel auskühlen.

     

  4. Heizung im speziell auf das Gebäude bzw. den Betreiber programmierten Automatikmodus betreiben. Jede richtig eingestellte Regelung macht sich gegenüber der konventionellen "Handregelung" in barerer Münze bemerkbar.

     

  5. Heizkörper müssen die Wärme frei an die Raumluft abgeben können, weshalb sie keinesfalls etwa durch Möbel verstellt werden dürfen. Heizkörper in Nischen sollten gegenüber der Wand gedämmt sein.

     

  6. Falls Ihre Heizkörper noch mit Handabsperrventile ohne Thermostatkopf ausgestattet sind rüsten Sie auf Thermostatventile um. Es lohnt sich!

     

  7. Alle Heizleiitungen, Wasserleitungen und Zirkulationsleitungen sollten isoliert sein, um Wärmeverluste zu vermeiden.

     

  8. Der Dauerbetrieb elektrischer Heizlüfter ist Energie- und Geldverschwendung.

     

  9. Die Warmwassertemperatur in den Trinkwasserspeichern muss nach Trinkwasserverordnung 60°C betragen..

     

  10. Rollläden und Vorhänge in der Nacht schließen, damit Wärme nicht über die Fenster verloren geht. Es lohnt sich, auch die Kästen der Rollläden zu isolieren.

     

  11. Es ist darauf zu achten, dass sich in den Heizkörpern keine Luft ansammelt. Sonst kann das Heizwasser nicht den ganzen Heizkörper füllen, wodurch sich die Heizleistung verringert. Durch Sauerstoff in der Anlage können auch große Schäden in Ihrer Heizung auftreten.

Im Badezimmer

 

Acrylwanne

Wenn Ihre Acrylwanne nur noch matt aus der Ecke guckt, dann hilft ein Facelift mit etwas Autopolitur. Erst an einer unauffälligen Stelle testen!

 

Whirlpool

Ins abgebadete Wasser ein Geschirrspülmaschinen-Tab auflösen und einige Minuten laufen lassen, danach gut mit klarem Wasser nachspülen.

 

Silikonfugen

Jedes Bad hat jede Menge Silkonfugen. Damit diese länger schön bleiben einfach nach dem Reinigen mit Essigwasser (1/4 Essig, 3/4 Wasser) nachwischen.

 

 

 

 

Energie sparen - aber wie? Online-Ratgeber helfen Ihnen dabei

Energie sparen leicht gemacht - die Online-Ratgeber des Fachverbandes in Kooperation mit co2online unterstützen Sie dabei.

 

Als Eigentümer von Wohngebäuden erhalten Sie wertvolle Tipps und Informationen für energiesparende Modernisierungsmaßnahmen im Gebäudebestand. Ob HeizCheck, Förder- und Modernisierungsratgeber oder die Anschriften von Ansprechpartnern in Ihrer Nähe - vom Handwerker bis zum Energieberater - nutzen Sie dieses kostenlose Informationsforum.

Energieratgeber.

Wilhelm Pfisterer GmbH
Weilstr. 15
73734 Esslingen

Tel.:
Fax:
0711 / 381033
0711 / 383873
pfisterer@pfisterer-haustechnik.de